Klima im 93er TA ohne Funktion, wie vorgehen?

Fragen und Antworten zu den Modellen Bj.1993–2002

Moderatoren: PontiacV8, J.C. Denton, Onkel Feix, JJ

Antworten
Rockbert
Beiträge: 534
Registriert: 12.06.2009, 14:13
Wohnort: Dachau/München

Klima im 93er TA ohne Funktion, wie vorgehen?

Beitrag von Rockbert » 24.08.2011, 16:16

Die Klimaanlage meines 93er TAs ist seit jeher ohne Funktion. Da ich mir vorstellen kann, dass diese bei der wenigen Laufleistung nie gewartet oder aufgefüllt wurde, stellt sich mir die Frage wie vorzugehen ist.

Vorweg: In einem anderen Thread und durch Hören mit der Eisenstange ist aufgefallen dass das Lager des Klimakompressors ausgenudelt ist und ein starkes "mahlendes" Geräuch von sich gibt.
Da ich diesen Umstand nun so schnell wie möglich loswerden möchte, stellt sich mir die Frage ob man das Lager des Kompressors ähnlich wie bei einer Lichtmaschine tauschen kann (ich habe hierzu bei Rockauto ein "passendes" angezeigt bekommen), oder ob das nicht ohne weiteres machbar ist und ich einen neuen Kompressor kaufen muss.

Wenn dem so ist und ich einen solchen neu kaufen muss, empfiehlt es sich auch die Trocknerflasche zu erneuern, richtig?

Und zu guterletzt, muss in den Kreislauf noch etwas anderes (zB Öl) eingefüllt werden, oder nur Kältemittel?

Sorry, aber bei Klimaanlagen hab ich keine Ahnung und auch keine vertrauenswürdige Werkstatt in der Nähe.
Wenn ich das also machen lasse, möchte ich zumindest sichergehen dass die Leute dort verstehen was ich will, denn ein Ami ist ja schließlich "so viel anders" als ein europäisches KFZ... :rolleyes:


Danke und Gruß
Robert

KR-Fan
Beiträge: 1207
Registriert: 28.06.2006, 19:46
Wohnort: Riegelsberg
Kontaktdaten:

Beitrag von KR-Fan » 24.08.2011, 19:46

Also, da das malende Geräusch ohne eingeschaltete Klimaanlage bei laufendem Motor zu hören ist, ist höchstwahrscheinlich das Stützlager der Riemenscheibe defekt. Ich habe das an meinem schon erneuert. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, daß es derselbe Klimakompressor ist wie bei der 3rd gen. Das Lager selber hat Zollmaß, du kriegst es also nicht beim Lagerdealer um die Ecke, mußt es schon bei den üblichen Verdächtigen bestellen.

Als erstes nimmst du den Keilriemen ab. Dann machste vorne die zentrale Mutter ab. Anschließend kannste die Kupplung abziehen. Dazu brauchst du einen Abzieher. Ein kleiner Tipp. Der Abzieher wird ja in das Innengewinde der Kupplung gedreht und drückt diese dann an der Welle ab. Hier passt ein Schwungradabzieher vom Mofa (Zündapp, Kreidler, Hercules), welcher in jedem Zweiradladen zu haben ist und irgendwie hier früher jeder hatte, der ein Moped hatte.. :-)
Jetzt siehste schon das Lager der Riemenscheibe. Ich glaube, da ist noch ein Seegerring, den montierste ab und anschließend kannste die Riemenscheibe abnehmen. Neues Lager montieren und Umbau in umgekehrter Reihenfolge.
Jetzt noch was ganz wichtiges. Die Einstellung der Kupplung. Die Kupplung zieht sich ja mit dem Anziehen der Zentralmutter auf die Welle des Kompressors. Du darfst die Mutter aber nicht bis ultimo anziehen. Ziehe die Mutter soweit an, bis zwischen Kupplung und Riemenscheibe ca. 1mm Platz ist und gut. Wenn du weiter anziehst, hat die Kupplung keine Funktion mehr. Es ist immer angekuppelt.

Falls das malende Geräusch doch aus dem Kompressor kommt, ist dieser selbstverständlich zu erneuern mit einem ganzen Rattenschwanz voller Teile. Werde jetzt nicht drauf eingehen...Wenn dem so ist, schreibs !


Nun zum "Klimaanlagen-Quickcheck". Mach die Schutzkappe an einem der Füllanschlüsse ab und drück mit einem Lüsterklemmenschraubendreher auf das Ventil. Wenn es zischt bzw. noch Restdruck da ist, ist das ein gutes Zeichen ! Dann scheint sie dicht zu sein. Dann muß das Kältemittel abgesaugt werden. Höchstwahrscheinlich ist bloß zu wenig drin, dann dementsprechend auffüllen lassen und pi mal Daumen 100 ml Kompressoröl dem Kältemittel beigeben. Wenn es nicht zischt, MUSS die Anlage mit Stickstoff abgedrückt werden (der Gesetzgeber verlangt das sp) und die Leckage kann dementsprechend lokalisiert werden. Ich gebe immer für 15 Minuten 18 bar drauf (auch wenn mich einige deswegen für bekloppt halten). Das muß die Anlage auf jeden Fall aushalten.

Ich gebe dir einen Tipp. Egal, ob dicht oder undicht. Mache auf jeden Fall im Zuge der Wartung die Schläuche, das Orrifice und die Trocknerflasche mit neu !!

Handelt es sich schon um eine R134a-Anlage oder noch R12 ?? Wenn es eine R12-Anlage ist, empfehle ich dir umzurüsten. Wie es gemacht wird, hab ich in der Knowledge-Base geschrieben...
Gruß Jan



Bild

88´Pontiac TransAM TBI, Vincode E, Automatik
92´DB 190 E 2.0

Rockbert
Beiträge: 534
Registriert: 12.06.2009, 14:13
Wohnort: Dachau/München

Beitrag von Rockbert » 24.08.2011, 19:59

Hallo Jan,

genau auf DEINEN Beitrag habe ich gehofft, vielen Dank! :pro:
Ich habe heute Nachmittag bereits ein paar Teile bei Rockauto bestellt und mal vorsichtshalber dieses Lager (kostet nur 13,-) mitbestellt, in der Hoffnung genau das zu hören was Du gerade geschrieben hast. Eine neue Trocknerflasche habe ich auch mal mitbestellt...

Sobald die Sachen da sind und ich das Lager gewechselt hab, geb ich Info zum Geräusch.

Gruß
Robert

EDIT:

Es ist eine R134 Anlage und ich habe gerade den Lüsteklemmenschraubenziehertest gemacht, ES ZISCHT, also dicht :)

Hier auf dem Aufkleber steht mit wieviel Kältemittel sie befüllt werden soll .91kg /2lbs, also 910Gramm.

Bild



EDIT: 16.10.2011

So, ich habs gestern endlich geschafft das Lager zu wechseln, naja fast, aber ich kann zumindest wieder fahren...
Leider ist der Aufbau der beiden Kompressor von 3rd zu 4th Gen ein geringfügig anderer, sodass man den Kompressor der 4th Gen zum Wechseln des Lagers ausbauen muss; leider wusste ich das vorher nicht und hab für den Tausch satte 8 Stunden gebraucht! X(

Der Hauptunterschied liegt auf wohl darin, dass der Teller der auf die Kompressorwelle geschoben wird nicht mit einer Mutter festgezogen wird wie bei der 3rd Gen der Fall ist, sondern aufgepresst werden muss, deswegen der Ausbau.

Immerhin ist jetzt wieder Ruhe, das Lager war total im Eimer.

Gruß
Robert

anubiss
Beiträge: 43
Registriert: 02.09.2010, 10:16
Wohnort: jetzt CH

Re: Klima im 93er TA ohne Funktion, wie vorgehen?

Beitrag von anubiss » 18.06.2013, 21:15

woher weis ich was ich für eine Anlage ich im Firebird 3.gen habe,wie sieht man das ? Welches Kältemittel geht ?

Benutzeravatar
SkyCat
Beiträge: 769
Registriert: 03.05.2009, 19:00
Wohnort: Hamburg

Re: Klima im 93er TA ohne Funktion, wie vorgehen?

Beitrag von SkyCat » 18.06.2013, 21:30

anubiss hat geschrieben:woher weis ich was ich für eine Anlage ich im Firebird 3.gen habe,wie sieht man das ? Welches Kältemittel geht ?

Hallo,

beim Bosh Dienst haben die für Dein Auto ein Ersatzkältemittel, Du muss auch nichts umrüsten!!!

R413a und davon 800g. Funktioniert bei mir und anderen Firebird Fahrern bestens ;)

lg aus HH
Zuletzt geändert von SkyCat am 19.06.2013, 08:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mike
Beiträge: 7815
Registriert: 13.08.2002, 22:50
Ride: HB-S 8
Ride: `02 Trans Am WS6 Collector Edition LS1 6-Speed
Wohnort: Bremen

Re: Klima im 93er TA ohne Funktion, wie vorgehen?

Beitrag von Mike » 19.06.2013, 08:02

Und die Suche hätte zu dem Thema auch einen passenderen Thread ausgespuckt, da es ein häufig diskutiertes Thema ist.


MFG. Mike
`02 Trans Am WS6 Collector Edition -
355 PS & 508 Nm - 5,7 LS1 V8 & T56 6-Speed

Bild
I do the bad boy boogie . . . all over town YEAH !! Bild

Antworten