Automaticgetriebe TH400

Fragen und Antworten zu den Modellen Bj. 1967–1969

Moderatoren: PontiacV8, J.C. Denton, Onkel Feix, JJ

Antworten
superbonito
Beiträge: 194
Registriert: 08.07.2009, 21:20
Wohnort: Malaga / Spanien

Automaticgetriebe TH400

Beitrag von superbonito » 29.02.2012, 15:22

Moin,
mein Camaro 1. Gen. verliert unter Last Öl. Das Öl tritt am Simmering Kardanwelle aus. Das passiert aber nur beim Beschleunigen, bei normaler Fahrweise bleibt das Öl da wo es hin gehört.
Hatte vorhin die Kardanwelle ausgebaut und festgestellt, das die Getriebeausgangswelle Spiel hat, man kann diese ca. 3mm rauf und runter bewegen. Ich glaube nicht das das so sein sollte, aber das Getriebe wurde vor 500 Km von einer Fachwerkstatt in Deutschland für gutes Geld komplett überholt.

Hat jemand Ahnung was das Problem sein könnte (Lager defekt)?

Gruss Marc

Benutzeravatar
Mike
Beiträge: 7815
Registriert: 13.08.2002, 22:50
Ride: HB-S 8
Ride: `02 Trans Am WS6 Collector Edition LS1 6-Speed
Wohnort: Bremen

Re: Automaticgetriebe TH400

Beitrag von Mike » 29.02.2012, 15:39

Entweder hat sich das Lager (Gleitlager) verabschiedet (aus seinem Sitz gerutscht) oder es ist ausgeschlagen. Mal in der Fachwerkstatt vorsprechen, wie das denn sein kann.
Dann halt gegen ein neues wechseln/lassen (einkleben) und gut.


MFG. M I K E
Zuletzt geändert von Mike am 29.02.2012, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.
`02 Trans Am WS6 Collector Edition -
355 PS & 508 Nm - 5,7 LS1 V8 & T56 6-Speed

Bild
I do the bad boy boogie . . . all over town YEAH !! Bild

two-lane
Beiträge: 1146
Registriert: 27.08.2007, 10:39

Re: Automaticgetriebe TH400

Beitrag von two-lane » 29.02.2012, 15:51

-
Zuletzt geändert von two-lane am 09.09.2013, 11:44, insgesamt 1-mal geändert.

superbonito
Beiträge: 194
Registriert: 08.07.2009, 21:20
Wohnort: Malaga / Spanien

Re: Automaticgetriebe TH400

Beitrag von superbonito » 05.03.2012, 19:04

Habe mich nun weiter dem Problem gewippnet. Habe den "Getriebehals" abgeschraubt (kann jetzt den Tachoantrieb sehen) und leider kein Lager vorgefunden. Das Gehäuse vom Getriebehals hat innen eine 50mm Hülse, die Getriebewelle hat einen Durchmesser von 35mm. Auf der Getriebewelle sind auch ganz leichte Laufspuren zu sehen, so als ob dort mal ein Lager gesessen hätte.
Habe mal nach einer technischen Zeichnung gegooglet, bin aber nicht fündig geworden.

Weiß jemand, ob dort ein Lager o.ä. sitzt und evt. auch noch die genauen Maße?

Gruss Marc

PS: Kommenden Samstag findet hier ein Oldtimer - Bergrennen statt, aber mit dem Getriebe kann ich leider nicht mitfahren :contra:

Benutzeravatar
Old-Chevi
Beiträge: 2252
Registriert: 12.05.2003, 23:58
Wohnort: Hersbruck (nähe Nürnberg)

Re: Automaticgetriebe TH400

Beitrag von Old-Chevi » 12.03.2012, 22:10

Am ende vom Getriebehals ist schon eine Lagerung (aber kein Lager im klassischen Sinne).
Hinter dem Simmering ist eine Gleitlager-Buchse eingepresst, diese Buchse soll eigentlich die Kardanwelle und die Getriebeausgangswelle
Zentrieren bzw. Rund laufen lassen.
Diese Buchse hat auch eine Lineare Wellennut wodurch das Öl beim drehen der Welle wieder zurück ins Getriebe gezogen wird,
Der Simmering soll ja nur die letzten drei Tropfen Öl zurück halten.

*Meist ist es ja umgekehrt, dreht die Welle läuft nix aus, steht der Wagen in der Garage tropft der Simmering*

In Deinem Fall, bei so viel Spiel an der Welle, vermute ich hat der gute Getriebe-Überholer diese Lagerung "nicht" mit ausgewechselt !
Muss mal schauen ob ich dazu nähere daten habe.

Edit: hier mal die Buchse für ein TH400 (bei Rockauto als: "Buchse Getriebeverlängerung" oder "Rep.Satz Getriebeverlängerung" geführt) unter Auto. Getriebe.
Dateianhänge
TH400 Getr.-Hals Buchse.jpeg
TH400 Getr.-Hals Buchse.jpeg (9.03 KiB) 1072 mal betrachtet
O. C.

(Es muß ein Ami sein, bis zur Holzkiste)
:D Lebe Fürstlich sonst tun's die Erben :

superbonito
Beiträge: 194
Registriert: 08.07.2009, 21:20
Wohnort: Malaga / Spanien

Re: Automaticgetriebe TH400

Beitrag von superbonito » 26.11.2013, 23:32

Auch wenn es schon lange her ist, will ich diese Sache zu ende bringen....

Schuld an dem Ölverlust war das zu große Spiel in dem Getriebehals Lager. Die Beschädigung durch das Einlaufen des Gleitlagers wurde aber durch eine zu kurze Kardanwelle verursacht. Diese saß nicht komplett im Gleitlager sondern nur zur Hälfte.
Hatte das Lager und den Simmering ausgetauscht und die Kardanwelle 5cm verlängern lassen. Seit dem ist alles so wie es sein sollte ......

Antworten